Free dirty chat online no sign up

ACM/IEEE International Conference on Human-Robot Interaction (HRI-17), March 6-9, Vienna, Austria, ACM, 2017.

Free dirty chat online no sign up-74

ACM/IEEE International Conference on Human-Robot Interaction (HRI-17), March 6-9, Vienna, Austria, Pages 79-80, ACM, 3/2017.In: Bilge Mutlu; Manfred Tscheligi; Astrid Weiss; James E. Companion of the 2017 ACM/IEEE International Conference on Human-Robot Interaction.Zentrale Fragestellungen beinhalten dann auch die Interaktion von Gruppen mit der Umgebung, die Interaktion über Distanzen hinweg, und die Berücksichtigung und Führung des Aufmerksamkeitsschwerpunkts.Dies gilt für Anwendungsfälle wie den barrierefreien Zugang zu instrumentierten Umgebungen und zu vernetzen Welten für Senioren und Behinderte aber auch vielfältig für die cyber-physische Unterstützung in der Arbeitswelt.Wichtige Bausteine sind dabei eine ganzheitliche Informations- und Dienstemodellierung, eine integrierte Werkzeugkette und eine diensteorientierte Kommunikationsmiddleware, welche zusammengenommen die Grundlage für dynamische Planungs- und Assistenzdienste von Produktionslinien darstellen.

Die Energieversorgung der Zukunft braucht innovative, IKT-basierte Lösungen für eine integrierte Steuerung der Elektrizitäts-, Gas- und Wärmenetze, die eine zuverlässige, kosteneffiziente und nachhaltige Nutzung garantieren.

Anlässlich der CEBIT 2018 wurde dieses Gesamtsystem verteilt auf dem Stand des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (E 52) und dem Stand des DFKI (F 62) in Halle 27 präsentiert.

Weiter lesen In: Bilge Mutlu; Manfred Tscheligi; Astrid Weiss; James E. Companion of the 2017 ACM/IEEE International Conference on Human-Robot Interaction.

International Joint Conference on Autonomous Agents and Multiagent Systems (AAMAS-17), May 10-12, São Paulo, Brazil, AAMAS '17, International Foundation for Autonomous Agents and Multiagent Systems, 2017.

In: Proceedings of the 11th EAI International Conference on Pervasive Computing Technologies for Healthcare.

Im Forschungsbereich Intelligente Benutzerschnittstellen werden die Grundlagen multimodaler Mensch-Technik-Interaktion erarbeitet und personalisierte Dialogsysteme entwickelt, die Sprache, Gestik und Mimik mit physischer Interaktion verbinden.